2011| Kurvig: Stadt will Bikeranlage in Nessenreben

Der Originalartikel erschien auf schwaebische.de am 25.01.2012 . Ihr findet den Originalartikel auf der Schwäbischen Zeitung hier

Kurvig: Stadt will Bikeranlage in NessenrebenDie Strecke hat es in sich: Rund einen Kilometer (Luftlinie 500 Meter) stürzen sich die Fahrer in die Tiefe, fliegen mal links, mal rechts in die Kurven, parieren Bodenwellen, heben ab zu spektakulären Sprüngen und flitzen durch den Wald in Nessenreben. So zumindest der Plan von Projektleiter Fabian Waldenmaier aus Weingarten. „Das Gelände dort ist phantastisch und ideal geeignet für einen Flow Country Trail.“ Flow Country Trail?

Boomt Mountainbiking (Berg- oder Geländefahren mit speziellen Fahrrädern) seit Jahren und ist längst olympische Disziplin, ist nun eine neue Form an Parcours im Kommen, der sich besonders flüssig fahren lässt mit reichlich Kurven und Hügeln. Der Clou, so Waldenmaier: „Die Route eignet sich für Anfänger und Profis.“ Neulinge können die Wellen und Kurven locker schaffen, Profis erreichen dagegen hohe Geschwindigkeiten und heben öfter ab.

Eine Biker-Anlage existiert bereits in Nessenreben, jedoch von überschaubarer Größe. Sie soll nun ausgebaut werden und an die Grenze der Oberstadt reichen. „Wir sind sehr willens, das Projekt umzusetzen und prüfen die Planungen wohlwollend“, heißt bei der Stadt auf Anfrage. Bis zur Realisierung sind aber noch viele Fragen offen.

Wer soll die Anlage bauen? Diddie Schneider, Erdfinder der der Flow Country Trails, hat sich das Gelände in Nessenreben angesehen. „Er ist begeistert und will sich an den Planungen beteiligen“, sagt Fabian Waldenmaier.

Was kostet der Parcours? Steht noch nicht fest, Schätzungen nach zwischen 10 000 und 15 000 Euro.

Wie viel Bäume müssen gefällt werden? „Keine“, so Waldenmaier. Ursprünglich habe es danach ausgesehen, „doch Diddie Schneider will das schöne Gelände so belassen, alle Bäume sollen stehen bleiben.“ Auch soll es, wie bei manchen Anlagen üblich, keine Abstützungen mit Brettern oder Schaumstoffpolster an Bäumen geben, die Waldoptik möchte man soweit wie möglich erhalten.

Ist die Tierwelt durch die Strecke gefährdet? „Das wäre der Fall, wenn dort große Populationen leben, die flüchten müsszen. Dies ist aber nicht der Fall, das hat uns das Forstamt bestätigt“, betont der Projektleiter. Die Stadt Weingarten bestätigte auf Anfrage der Schwäbischen, das Forstamt stehe den Planungen positiv gegenüber.

Was sagen die Umweltschützer? Die Schwäbische hat beim Naturschutzbund (Nabu) Weingarten wie auch beim Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) angefragt, beide Organisationen wissen bisher nichts von den Plänen.

Wie riskant ist die Strecke für die Fahrer? Laut Projektleiter ist das Risiko minimal, Extrembedingungen mit halsbrecherischen Sprüngen seien nicht geplant.

Muss der Parcours gewartet werden? Ja. Bestehe für Baum und Tier keine Gefahr, fährt sich die Strecke in den feuchten Jahreszeiten aus. „Da könnte beispielsweise der Biker-Verein jährlich einen Frühjahrsputz machen“, schlägt Waldenmaier vor.

Was hätte die Stadt von der Anlage? Sie würde ein attraktives Angebot für junge Menschen schaffen. Außerdem würde sich Weingarten in unter jungen Menschen rumsprechen, verbunden mit einer erhöhten Anziehungskraft. Die Anlage hätte überdies einen finanziellen Effekt: Die Projektplaner erhoffen sich Nessenreben als Austragungsort für den Demo-Day der Euro-Bike-Messe in Friedrichshafen. Dies würde einen Umsatz von jährlich 40 000 Euro in die Stadt bringen.

Wären anderer Nutzer Nessenrebens, wie Fußgänger und Jogger beeinträchtig? Durch die Randlage der Strecke eher nicht. Fabian Waldenmaier verspricht sich sogar eine Verbesserung, da Spaziergänger und Biker räumlich entzerrt würden.

Wie geht es weiter? Der Jugendgemeinderat steht dem Projekt bisher skeptisch gegenüber, vor allem der unsicheren Finanzseite wegen. Stadt und Jugendvertreter haben weitere Gespräche nach der Sommerpuase vereinbart. Kommt man auf einen Nenner, geht der fertige Plan in den Jugendgemeinderat und anschließend in den städtischen Gemeinderat.

/

© 2014 6PIXEL - Werbung & IT | Background-Fotos: Fabian Waldenmaier | Kontakt | Impressum | Login